Seiten

PROMISTAFFEL BEIM MERCEDES-BENZ SUP WORLD CUP

Ob James Bond Bösewicht Götz Otto, Schauspieler Dominic Boeer, Sänger Giovanni Zanella oder Windsurf-Legende Björn Dunkerbeck. Sie alle gingen schon bei unserem jährlichen VIP SUP Rennen an den Start. Mal elegant, mal tollpatschig, aber immer steht‘s bemüht. Wie auch schon in den vergangenen Jahren möchten wir den Mercedes-Benz SUP World Cup mit diesem grandiosen Rennen gebührend eröffnen.

In einem Staffelrennen von 4×250 Metern treten unsere Gäste, zusammen mit einigen der besten Stand Up Paddler der Welt, in knallharten Rennen gegeneinander an. Welcher Star heimlich geübt hat und wer buchstäblich ins kalte Wasser geworfen wird, wird hierbei schon auf den ersten Metern klar. Spaß ist aber immer garantiert.

Diese Promis haben bereits zugesagt:

 

Prince Alec alias Alexander Wilken

Travelmusician, Jazzmusiker, DJ, Produzent, Windsurfer und nun auch Teilnehmer an unserer Promistaffel. Prince Alec alias Alexander Wilken ist ein Vollblutmusiker mit einer großen Leidenschaft zum Wassersport. Bereits mit 16 Jahren gründete er eine Funkband und trat als Saxofonist bei zahlreichen Sufcups und in Szeneclubs auf. National, wie international. Als professioneller Windsurfer war er schon in weiten Teilen der Welt unterwegs und hat an Musikwettbewerben auf Lanzarote und Fuerteventura teilgenommen. Dabei hat er sich persönlich, wie musikalisch, von seinem Lebensstil den verschiedenen Kulturen und Menschen, inspirieren lassen. Das Ergebnis: Eine Fusion aus Jazz, Clubsounds und Deep House. Wer wie Prince Alex Musik und Wassersport so verbindet, sollte auf dem SUP Board den richtigen Rhythmus finden. Nach dem Wettbewerb sehen wir ihn mit seiner Band Monobeach bei uns auf der Eventbühne.

 

Ronja Hilbig

Wer bereits mit vier Jahren vor dem Klavier sitzt und als 10-jährige im Musical „König der Löwen“ als kleine Nala zu überzeugen wusste, überrascht wahrscheinlich niemanden so recht, wenn als Berufswunsch Musikerin genannt wird, und noch weniger, wenn daraus eine eindrucksvolle Karriere erwächst. Ronja Hilbig bildete gemeinsam mit Joanna Strand, das bis heute erfolgreichste Duo der Mädchenband „Die Lollipops“. Über 550.000 verkaufte Ton- und Bildträger, sechs Goldene bzw. Platin Schallplatten, sowie drei Top Ten Hits und eine Nominierung für den Echo konnte die Hamburgerin in nur zwei Jahren vorweisen. Mehr als mancher Musiker in seiner gesamten Karriere. Ein steiler Aufstieg, der Ronja nach ihrem Abitur im Jahr 2010 schließlich zu der Band „Queensberry“ führte, in der sie bis 2013 Mitglied war. Nicht viel weniger erfolgreich.

Schon immer fasziniert von Mode und Design, widmete sie sich in der Folge ihrer eigenen Schmuckkollektion bei „Heartbreaker“, die unter dem Namen „Viva la Brazil“ herauskam. Außerdem ist sie als Testimonial für „LuxusLashes“ tätig Unter dem Künstlernamen „Miss Ronja“ veröffentlichte die 27-jährige unter anderem die Singles „Hand Curffed“ und „Bang Bang“ beim Streamingdienst Spotify und arbeitet aktuell in Hamburg und Los Angeles an einem neuen Album, das, da sind wir uns sicher, ein Erfolg werden wird. Ob Ronja auf dem SUP-Board eine ähnlich gute Figur macht, sehen wir am 30. Juni in Scharbeutz.

 

Carsten Spengemann

Carsten Spengemann spielte bereits in der Schule leidenschaftlich Theater, weshalb der Schritt hin zur Schauspielerei keine große Überraschung war. Nach Schauspielunterricht auf internationaler Bühne, in New York und Miami, spielte der heute 44-jöhrige in verschiedenen Werbespots, sowie in den Serien Polizeiruf 110, St. Angela und Unter Uns. Seinen Durchbruch in Deutschland verdankte er jedoch der Figur Mark Roloff. Fast 800 Mal schlüpfte Spengemann in der Seifenoper Verbotene Liebe in die Rolle des Bodyguards, bevor dieser 2003 den Serientod fand.

Von 2002 bis 2004 moderierte er gemeinsam mit Michelle Hunziker die damals noch neue Musikshow „Deutschland such den Superstar“. Seit 2013 moderiert der Hamburger, der außerdem an verschiedenen TV-Formaten wie „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“, „RTL Promiboxen“, „Die Alm – Promischweiß und Edelweis“ und „Stars auf Eis“ teilnahm, eine Personality-Show auf Radio Reeperbahn. Als jahrelanger Footballspieler, der aktuell die Hamburger Ravens trainiert, sind wir gespannt, was Carsten Spengemann so auf dem Stand Up Paddling Board abliefern kann.

 

Stephan Luca

„Ach, dass es die Liebe die so lieblich scheint es doch so grausam und tyrannisch meint“ Diese geflügelten Worte hat Stephan Luca in seiner Karriere sicherlich mehr als einmal gelesen, spielte er die Rolle des Romeo doch so überzeugend, dass er dafür den Friedrich-Schütter Preis zur Förderung des Schauspielnachwuchses in Hamburg erhielt. Sicherlich ein bedeutender Moment in der Karriere von Luca, der schon bald eine ebenso gute Figur auf der großen Leinwand machen sollte.

Sein Umzug aus seiner Heimat Stuttgart nach Hamburg und seine Ausbildung an der Hochschule für Musik und Theater haben sich also ausgezahlt. Und wie. Mit 25 Jahren feierte er mit der Komödie „Die Häupter meiner Lieben“ seine Kinopremiere und ließ bis heute sieben weitere Filme folgen. Dabei drehte er unter anderem an der Seite von Til Schweiger, Wotan Wilke Möhring oder Jan Josef Liefers. Seinen ersten Fernsehfilm drehte Luca, der eigentlich Stephan Hornburg heißt, sich 2005 jedoch, um Arbeit und Privatleben schärfer trennen zu können, dazu entschloss den Künstlernamen Luca zu verwenden, im Jahr 2000. Bis heute wirkte er an über 62 Filmen mit. Wir sind gespannt, welche Rolle er auf dem SUP Board einnehme wird.

 

Lukas Sauer

Durch die Serie „Unter Uns“ (RTL) als Schauspieler bekannt geworden, modelt Lukas Sauer außerdem für Marken wie Mustang, Hugo Boss oder Porsche, dreht Werbespots und Imagefilme, moderiert Veranstaltungen wie die Teenie Awards und spielt regelmäßig am Galli Theater in Berlin.

Für jemanden mit solchen Talenten sollte eine 250 Meter lange Strecke auf dem Stand Up Paddle Board sicherlich kein Problem sein. Auch, weil der 26-jährige als Windsurfer schon eine gute Beziehung zum Meer hat. Wären wir ein Wettanbieter, wäre unsere Quote auf einen Sieg also eher gering.

 

Mark Keller

Schauspieler und Musiker Mark Keller wurde am 05.Mai 1965 in Überlingen geboren und absolvierte, bevor es in die schillernde Welt der Schauspielerei ging, eine eher bodenständige Ausbildung als KFZ-Mechaniker. Nach erfolgreichem Abschluss zog es Keller auf die Schauspielschule nach Freiburg, wo er insgesamt drei Semester studierte.

Allgemeine Aufmerksamkeit in der Welt des Fernsehens, erlangte Keller mit seinem musikalischen Talent. In der Rudi Carrell Show präsentierte er einen Song von Dean Martin so perfekt, dass er in der Folge die Hauptrolle in der ARD Serie “Sterne des Südens“ erhielt, die er fünf Jahre bekleidete. Es folgten weitere Engagements, unter anderem in der Serie „Einsatz für Lobeck“ und „Tatort“. Seinen Durchbruch feierte Mark Keller mit der RTL Produktion „Alarm für Cobra 11“ und auch sein Kinodebüt ließ nicht mehr lange auf sich warten lassen („I love you baby/2000)

Heute hat der 52-jährige in 24 Filmen und 13 verschiedenen Serien mitgewirkt und veröffentlichte außerdem acht Singles. Dass Keller Action kann, hat er als Kommissar Lux bei „Alarm für Cobra 11“ ausreichend bewiesen. Mal sehen, wie er sich beim Stand Up Paddling anstellt.