Seiten

Die APP World Tour, die Eurotour und die German SUP Challenge – Eine sportliche Übersicht

Beim Mercedes-Benz SUP World Cup können die Teilnehmer, sofern sie an allen Wettbewerben teilnehmen, Punkte für vier Eventserien sammeln. Grund genug für uns, mal auf die bisherigen Ergebnisse zu schauen.

 

Germans UP Challenge

 

In der German SUP Challenge, der größten deutschen SUP Tour bestehend aus insgesamt vier Stops, wurden bereits zwei Events absolviert. Im Wildwasserpark in Markkleeburg (nahe Leipzig) und auf Sylt. Beim ersten Stop standen Whitewater Downriver (Abfahrt im Wildwasserpark inkl. Weißwasserwalze/Stromschnellen) und ein sechs Kilometer Flatwater Distance Race auf dem Programm.

 

Jeweils einen Doppelsieg konnten sowohl Paul Ganse bei den Herren, als auch Hannah Krah bei den Damen feiern. Steven Bredow erreichte in beiden Disziplinen den zweiten Rang und verwies Danny Kambs (Whitewater) und Martin Teichmann (Race) jeweils auf den dritten Rang.

 

Auf Sylt maßen sich die besten SUPler Deutschlands in den Kategorien Wave und SUP Tech Race. Sieger im Wave wurde der aktuelle Titelverteidiger Kai-Nicolas Steimer, vor Carsten Kurmis und dem erst 12 Jahre alten Benjamin Kohl. Bei den Damen landete Paulina Herpel vor Noelani Sach und Bettina Kohl (Mutter von Benjamin) auf dem ersten Platz. Die Platzierungen beim SUP Tech Race gestalteten sich wie folgt:

1.) Paul Ganse 2.) Vateltin Illichmann 3.) Kai-Nicolas Steimer

1.) Paulina Herpel 2.) Noelani Sach 3.) Lilly Düsterbeck.

Im aktuellen Overall-Ranking liegt damit Paul Gamse aus Potsdam vor dem Hamburger Kai-Nicolas Steimer und Steven Bredow. Die Rangliste der Damen wird angeführt von Hannah Krah. Danach folgen Paulina Herpel und Noelani Sach folgen.

 

APP World Tour

 

Bei der APP World Tour geht es um nicht weniger als den Weltmeistertitel in den Kategorien Race und Surf. Nach drei abgeschlossenen World Cups im Race grüßen die Hawaiianer Mo Freitas und Connor Baxter vom obersten Treppchen. Es folgen der Däne Caspar Steinfath und Lincoln Dews. Bei den Damen belegt, erfreulich aus deutscher Sicht, die Sylteranerin Sonni Hönscheid den zweiten Platz. Knapp hinter Terrene Black und vor der amtierenden Weltmeisterin Fiona Wylde.

 

In der Disziplin Surf liegt Rekordweltmeister Kai Lenny an der Spitze und verweist Bernd Roediger und Giorgio Gomez auf die Plätze zwei und drei. Beim den Damen führt Izzi Gomez vor Fiona Wylde und Shakira Westorp.

 

Euro Tour

 

Bei der Eurtour wurden bereits fünf Events in den Disziplinen Race und Distance ausgefahren. Dabei führte es die Sportler nach dem Beginn der Tour auf Kreta bisher nach Belgien (Namur) und Frankreich (Sainte Maxime, Hossegor und Le Bains).

 

Drei Siege bei jeweils drei Teilnahmen bringen Sonni Hönscheid aktuell den ersten Platz ein, dicht gefolgt von der Französin Olivia Piana und der US-Amerikanerin Candice Appleby, die jedoch nur auf zwei Teilnahmen kommt. Auch das Fürhrungstrio bei den Herren nahm lediglich an drei Wettbewerben teil. Michael Booth liegt dabei knapp vor Conner Baxter und Titouan Puyb.

 

Vor dem Mercedes-Benz SUP World Cup stehen für die Rivalen noch drei weitere Stops in Bilbao, San Sebastian und Narbonne an. Danach folgen Duelle auf Fuerteventura, in Finnland und Großbritannien.

 

Wir sind gespannt, was die besten Stand Up Paddler der Welt in Scharbeutz abliefern werden und wie sich die Ergebnisse des Mercedes-Benz SUP World Cup auf die Platzierungen auswirken werden.