Seiten
Moritz Mauch

05 Mai Deutschland’s SUP Pros

Moritz Mauch

Während der Ausdruck Stand up Paddling bei einer Vielzahl der Deutschen noch immer ein Fragezeichen hinterlässt, haben sich die folgenden drei Sportler mittlerweile einen Namen gemacht und sind in der deutschen Stand up Paddling Szene alles andere als unbekannt.

Moritz Mauch:

Der geläufigste Name ist sicher der des 18-jährigen Moritz Mauch, der bereits in jungen Jahren als Windsurfer Erfolge feiern konnte. Geboren und aufgewachsen ist Mauch auf der kanarischen Insel Gran Canaria auf der sein Vater eine Windsurfschule betreibt. Diesem Umstand ist es auch zu verdanken, dass der Exildeutsche schon im Alter von 7 Jahren zum ersten Mal auf das Surfbrett stieg und seitdem konstant seine Leistungen verbessert. Im letzten Jahr konnte Mauch unter anderem das PWA Tenerife Junior Event und das PWA Pozo Junior Event gewinnen.

Der Griff vom Segel zum Stechpaddel diente anfangs nur als Workout, um sich auch an windlosen Tagen fit zu halten. Aus dem „Lückenfüller“ entstand jedoch schnell eine Passion und die sportlichen Erfolge ließen nicht lange auf sich warten.

Erfolge:

2012 konnte Moritz Mauch als damals 16-jähriger die erste Deutsche Meisterschaft im SUP Surfen gewinnen und sie 2013 erfolgreich verteidigen. Ein ähnlich gutes Ergebnis konnte er bei zwei Teilnahmen an der Kanarischen SUP Meisterschaften erzielen, bei denen er jeweils Zweiter wurde. Bei den Deutschen SUP Flatwater Paddelrace Meisterschaften 2013 gewann Mauch außerdem in den Klassen Sprint 12´6“ und Sprint 12´6“ Inflatables.

Außerdem war er bei den ISA Standup Paddle and Paddleboard Championships, 2013 in Peru und 2014 in Nicaragua Teil des Deutschen WM-Teams.

Normen Weber:

Ähnlich wie Mauch fährt auch Normen Weber zweigleisig. Neben dem Stand up Paddling ist der gebürtige Berliner einer der besten Deutschen Kanuten. Insgesamt 20-mal Edelmetall konnte Weber bei Welt- und Europameisterschaften einfahren und dabei 5 Goldmedaillen holen.

Das sich der 28-jährige bestens mit dem Umgang eines Paddels auskennt stellte er von Anfang an unter Beweis.

Erfolge:

So konnte Weber im Jahr 2012 neben der Deutschen SUP Meisterschaft in der Kategorie „Fuß Langstrecke“, zusätzlich die NP 4 Lake Trophy gewinnen und sich so für den Standup Paddle and Paddleboard Championship 2013 in Peru empfehlen, an dem er schließlich auch teilnahm. Außerdem gehört der Berliner jedes Jahr zum Favoritenkreis der Deutschen SUP Indoor Meisterschaften, bei denen er im Jahr 2013 und 2014 als Sieger hervor ging.

Carsten Kurmis:

Die Welle des Stand up Paddling erwischte Carsten Kurmis vor etwa 10 Jahren im sonnigen Mauri und hat ihn bis heute nicht mehr losgelassen. Auch mit mittlerweile 46 Jahren hat der Münchener keine Probleme sich gegen seine teilweise deutlich jüngere Konkurrenz durchzusetzen, was ihn immer noch zu einem der besten SUPler Deutschlands macht. Zusammen mit Moritz Mauch misst er bei den diesjährigen Standup Paddle and Paddleboard Championship 2014 in Nicaragua mit den besten SUPlern der Welt.

Erfolge:

Empfehlen konnte sich Kurmis mit seinen guten Leistungen bei den Deutschen Meisterschaften im Sprint, bei denen er 2012 und 2013 den Titel in der 12´6“ Klasse holen konnte. Den jeweils dritten Platz belegte der 46-jährige bei den Deutschen SUP Wave Meisterschaften 2013 und den Deutschen Indoor Meisterschaften 2014. Eine gute Leistung erzielte er auch beim SUP World Cup in Hamburg, wo er 16. Wurde.