Seiten
Watersports / SUP, Stand Up Paddel, 
Long Distance Profis Sieger Herren CAMP DAVID SUP World Cup Fehmarn Südstrand am 18.07.- 20.07.2014

 *** Local Caption *** +++ www.hoch-zwei.net +++ copyright: HOCH ZWEI / Joern Pollex +++

31 Mrz SUPler des Monats – Connor Baxter

Wenn wir mal darüber nachdenken, was wir mit 17 Jahren so gemacht haben, dann war das neben dem braven Schulbesuch und dem Zählen der Monate bis zum 18. Geburtstag, eher übersichtlich. Und an sportliche Höchstleistungen war schon mal so gar nicht zu denken.

Unser „SUPler des Monats“ hingegen, hätte da eine etwas lebhaftere Geschichte zu erzählen. Während wir also die Schulbank drückten, konnte Connor Baxter bereits zum ersten Mal den Super Ball des SUP, das „Battle of the Paddle“ gewinnen und sich damit zum jüngsten Champion aller Zeiten krönen. Und das ist nur einer der sportlichen Erfolge, die dieser junge Hawaiianer in seinem bisherigen Leben vorweisen kann.

Connor Baxter wuchs als Kind einer professionellen Windsurferin an den Stränden Mauis auf, weshalb es kein Wunder ist, dass er schon als Kleinkind den Weg in das Wasser fand und bereits auf dem Surfbrett saß, als er noch nicht mal richtig laufen konnte. Schon mit acht Jahren fuhr er Wettkämpfe im Windsurfen, bis er schließlich durch seinen Vater, der dem SUP eine große Zukunft voraussagte als dieses noch in den Kinderschuhen steckte, zum Stand Up Paddling kam.

„Ich habe schon mit dem SUP angefangen, als es keine Prämien gab. Mir geht es nur um den Sport“

Zwar konnte Baxter dem von außen betrachtet erstmal langweiligen Sport anfangs nicht viel abgewinnen, doch schließlich wurde auch er, so wie mittlerweile zehntausende Menschen auf der ganzen Welt, von der Faszination des SUP gepackt. Eine Faszination, die bei Baxter schnell zu einer Passion wurde und egal ob flaches Gewässer oder 10 bis 20 Meter hohe Jawbreaks, es scheint keine Situation zu geben, in der Baxter sein Board nicht unter Kontrolle hat und weiß, was er tut. Kein Wunder wenn man bedenkt, dass sich Baxter schon als kleiner Junge Wellen mit Größen wie Robby Naish, Dave Kalama und Laird Hamilton geteilt hat und auch Watermen Kai Lenny gehört zu denjenigen, mit denen Connor Baxter regelmäßig unterwegs ist. Wo Kai Lenny, der, etwas überspitzt formuliert, zu Baxters Professor Moriarty avanciert ist, mittlerweile sieben Weltmeistertitel gewinnen konnte, sammelte auch unser „SUPler des Monats“ eine Vielzahl an Trophäen. Seine drei Auszeichnungen zum Paddler des Jahres und der Titel des schnellsten Paddlers der Welt im Jahr 2013 sind nur einige Titel, die Baxter bislang gewinnen konnte. 2014 gelang es ihm dann auch endlich, sich seinen ersten WM-Titel zu sichern und Lenny auf Rang zwei zu verweisen. Dieser Kampf um die Spitze ist es auch, der Baxter immer wieder zu neuen Höchstleistungen antreibt und nicht etwa die Siegprämien. „Ich habe schon mit dem Stand Up Paddling angefangen, als es noch keine Prämien und professionelle Strukturen gab. Das ist mir nicht so wichtig. Aber ich liebe den Wettkampf und den Sport. Das treibt mich an“ erklärte Baxter in einem Interview mit dem supworldmag.

Auch 2016 wird Baxter wieder im Fokus stehen und zusammen mit Kai Lenny als Titelanwärter Nummer eins gelten. Nachdem er den WM-Titel im letzten Jahr an Kai Lenny abgeben musste, hat er außerdem noch eine Rechnung mit seinem Landsmann zu begleichen. Für uns als Zuschauer kann das Jahr 2016 einfach nur gut werden.