Seiten
12794659_1194152473929134_9086723913261960244_o

24 Mrz SUPlerin des Monats – Isabella Gomez

Baseball, Fußball, Basketball, Tennis. Das Stand Up Paddling hatte im Leben von Isabella Gomez eine große Konkurrenz, welche ihre Leidenschaft für den Wassersport jedoch nicht im Geringsten beeinflusste. Einen Ball nach einem festen Regelwerk schießen, schlagen oder werfen, kann halt nicht mit der Freiheit mithalten, die man auf dem Board in den Wellen des Golfes von Mexiko erlebt. Auch die Tatsache, dass der Vater von „Izzi“ aus dem professionellen Tennissport kommt, konnte nichts daran ändern. Zugegeben: Da es bei Oma und Opa eh immer am schönsten ist und die Großeltern von Izzi den ältesten Surfshops Floridas, den „West Coast Surf Shop“ gründeten und führen, war ihr Weg doch irgendwie auf die ein oder andere Weise vorherbestimmt. Das die 3fache Weltmeisterin dazu noch in eine Zeit hineingeboren wurde, in der das Stand Up Paddeln so richtig Fahrt aufnahm, tat sein Übriges.

Bereits als 14-jährige holte Sie ihren ersten WM-Titel

Isabela Gomez wurde am 09. Dezember 1999 in Holmes Beach/Florida geboren und machte ihre ersten Schritte auf einem SUP Board bereits mit sechs Jahren, was auf einem 3,6 Meter langen Board sicherlich sehr interessant ausgesehen haben muss. Bald auf ein kürzeres Paddeln umgeschult, trat die Amerikanerin sechs Jahre später bei den NSSA Junior Competitions das erste Mal in einem Wettkampf an, welcher der Grundstein für die sportliche Karriere der Izzi Gomez werden sollte.

Wie es sich für ein Ausnahmetalent gehört, maß sie sich bereits 2013 bei der World Tour, die damals noch von der Watermen League organisiert wurde, mit den besten Stand Up Paddlerinnen der Welt und – Na klar: Siegte auf Anhieb bei den Wettbewerben Huntington Beach Pro und im französischen La Torche. Schon bei ihrer ersten World Tour Teilnahme zeigte Izzi also ihr Potential, mit dem sie das SUP Surfen der Damen schließlich nachhaltig auf eine neue Stufe stellen werden würde. Mit 14 krönte sie sich nach vier Siegen aus fünf Wettbewerben zur jüngsten Weltmeisterin der SUP Geschichte. Zwei weitere WM-Titel, sowie Auszeichnungen zum „Female Athlete of the Year“ des SUP the Mag 2014 und 2015 sollten folgen.

Neben Talent verfügt Gomez über den Ehrgeiz eines Champions

Als einzige Frau des amerikanischen Teams, das 2015 zu der ISA World SUP Championship nach Mexiko aufbrach, spielte sie außerdem eine wichtige Rolle beim ersten Goldmedaillengewinn ihres Heimatlandes. 2016 gewann sie Silber im Surfen.

Dass Izzi Gomez nicht nur eine Menge Talent sondern auch den Charakter eines Champions hat, bewies sie eindrucksvoll im Jahr 2015. Kurz vor einem World Tour Wettbewerb, brach sich die 17-jährige beim Training den Fuß. Saison gelaufen? Von wegen. Nachdem der Bruch verheilt war, unterzog sich Gomez, zusätzlich motiviert durch ihren Mentor Church Patterson und ihrem Bruder, einer knallharten Reha. Ausdauer-, Technik-, und Krafttraining ab fünf Uhr in der Früh, Ernährungsumstellung und eiserne Disziplin. Das Ergebnis: SUP World Tour Champion 2015!

Mit ihrem Motto „Just work hard, have fun and the rest will come” wird Izzi Gomez sicherlich noch viele Titel feiern und Rekorde brechen.